Print Friendly and PDF

Freche Früchtchen und die Pyjamahose - DIY-Projekt

Frau mit Pyjamahose
Pyjamahose Freche Früchtchen 


Freche Früchtchen ist das Thema von Heidi und wir anderen Bloggerinnen können uns etwas dazu überlegt. Ob etwas zu Essen, etwas Modisches oder Schmuck, ein DIY,  jeder was er will.

Ich habe mir gedacht wie wäre es mit einer Pyjamahose, die wolltest du doch eh nähen und da wäre ein Stoff mit Früchten doch ideal. Und dann schiebe ich das Näh-Projekt auch nicht wieder auf, dass passiert mir in letzter Zeit etwas häufiger.
Einen einfachen Schnitt hatte ich im Netz schon gefunden, fehlte nur noch der Stoff. Und ich bin fündig geworden, habe einen süßen Stoff gefunden mit Kirschen in zwei Varianten.



So kann das DIY-Projekt Pyjamahose Freche Früchtchen starten.

Freche Früchtchen Pyjamahose

Leider hat sich der Schnitt für die Pyjamahose als nicht passend erwiesen und ich musste improvisieren. Bei den meisten Schnittmuster, die ich mir als pdf zum Ausdrucken geholt habe, ist ein Kontrollkästchen mit cm angegeben. An dem kann man sich orientieren und den Schnitt im richtigen Größenverhältnis ausdrucken. Bei meinem Schnittmuster war das nicht dabei und so passt das ausgedruckte nicht mit der Größe überein, obwohl ich im Drucker tatsächliche Größe zum Ausdrucken eingestellt habe.  

Pyjamahose
Das ausgewählte Schnittmuster passt nicht 

Ok - dann muss ich improvisieren und einen Schnittmuster selbst machen. Meine mir gut passende Pyjamahose dient als Vorlage und ich lege sie auf das Papier. Die Hose lege ich zur Hälfte (wie oben auf dem Bild) und zeichne mit einem Bleistift die Linien entlang Beine und der vorderen Mitte ab. Messe mit dem Maßband nochmal nach die Maße der Original-Pyjamahose nach und schneide das Papier aus. Ein einfacher Schnitt für eine locker sitzende Pyjamahose mit Gummizug ist entstanden.
Den Baumwollstoff habe ich vor dem Zuschneiden auf 60°C gewaschen und sogar im Trockner gehabt. So kann hinterher nichts mehr eingehen, denn Baumwolle neigt zum Schrumpfen beim Waschen. 

Schnittmuster
Schnittmuster ausschneiden und auf den Stoff auflegen 

Der Zuschnitt

Beim  Auflegen des Schnittmusters soll man auf den Fadenlauf achten, damit nachher  nicht alles schief wird. Da ich keine eingezeichnet habe, nutze ich zur Orientierung die gerade Linie an der zusammengeklebten Stelle. Nicht perfekt, ich weiß, aber kreativ *zwinker*
Eine Nahtzugabe von 1-2 cm an den Rändern des Schnittmusters muss beim Einzeichnen noch hinzugefügt werden. Die Beinlänge auch noch verlängern, es sollen ja keine Shorts werden. 

Stoff und Schnittmuster
Hosenbeine verlängern

Der Stoff liegt doppelt und so bekommt man beim Ausschneiden zwei Vorderteile. Für die  hinteren Hosenbeine habe ich im Schritt hinten einige Zentimeter dazu gegeben, wie es auch bei der Original-Pyjamahose ist. 


Das Ausschneiden ist vollbracht. Ich bin ganz praktisch veranlagt und schneide das auch gleich aus dem zweiten Stoff aus. Es soll sich ja lohen und so entstehen an einem Nachmittag zwei Pyjamahosen.

Das Nähen

Im Straßenverkehr fahre ich eher besonnen und gar nicht so schnell, aber an der Nähmaschine werde ich bei langen, geraden Nähten zum "Raser". Keine Ahnung warum, aber da drücke ich das "Gaspedal" bis zum Anschlag durch und ab geht die Post.

Als erstes alle Seiten der Hosenbeine mit einem Zickzack-Stich versäubern, damit der Stoff nicht ausfranst. Dann werden die zwei Vorderteile rechts auf rechts gelegt und an der Mittelnaht (Bild 1) verbunden und genauso die zwei hinteren Hosenteile (Bild 2). Als nächstes werden an den Seitennähte vordere und hinter Hosenbeine zusammengenäht. (Bild 3).


Nähen
Bild 1                                     Bild 2                                     Bild 3 

Nun die inneren Beinnähte schließen. Ich habe die Mitte der Schrittnaht mit einer Nähklammer verbunden, damit es nicht beim Nähen wegrutschen kann. Jetzt kann man schon sehen was es werden soll.

Projekt Pyjamahose Freche Früchtchen schreitet voran 
Oben am Bund die Stoffkante zweimal umschlagen, festnähen und eine kleine Öffnung lassen. Dort wird das Gummi eingezogen. Die Anprobe kann beginnen, um die Länge der Hosenbeine festzulegen. Dann den Stoff zweimal umlegen und festnähen.


Nähen
Gummi oben einziehen und unten den Saum umnähen - Fertig

Das DIY-Projekt Pyjamahose Freche Früchtchen ist beendet und die Hose ist super bequem und sieht richtig gut aus. Die Pyjamahose ist nicht nur zum Schlafen im Bett geeignet, sondern man kann den Sonntagvormittag in ihr verbringen, den Kaffee trinken, frühstücken, es sich  gemütlich machen oder sogar eine Pyjama-Party feiern. 

       
Pyjamahose
Bo's Pyjamahose Freche Früchtchen 


Fertige Pyjamahose
Kirschen und Kaffee 
Die zweite Pyjamahose habe ich genauso gearbeitet, nur die Hosenbeine kürzer genäht für die warmen Tage oder Nächte. 



Pyjamahose
Kleine Modenschau Pyjamahose



Fertige Pyjamahose wird vorgeführt.
Fertige Pyjamahose
Das war eine kleine, bildliche Vorführung der Pyjamahose, also eine kleine Modenschau in Nacht-Wäsche. Das Nähen hat Spaß gemacht und war auch nicht schwer. Es wird nicht meine letzte genähte Pyjamahose bleiben. 
Wie gefällt euch meine Pyjamahose Freche Früchtchen? Habt ihr auch schon mal etwas genäht?
Schreibt es mir doch in den Kommentaren, würde mich freuen.  

Ich bin gespannt, was meine Blogger-Kolleginnen zu dem Thema zeigen.

Bis bald eure Bo. 

Über einen Kommentar würde ich mich freuen.
Wenn du über den nächsten Post informiert werden willst, einfach meinen Blog per Email abonnieren. Kein Spam.

E-Mail-Adresse eingeben:



Zugestellt von FeedBurner

Kommentare

  1. Liebe Bo, wie hübsch und so genial praktisch. Schön dass diese jetzt passt. Ein Lieblingsteil fürs Schnittmuster zu verwenden ist schlau. Ich stelle mir die ganze Zeit Heidis T- Shirt dazu vor. Als hättet ihr euch abgesprochen:)
    Total süß.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Habe ich auch gedacht, als ich Heidis Shirt gesehen habe.

      Löschen
  2. Ja da bin ich dabei , Pyjama den ganzen Sonntag anlassen ... sehr gerne . Und wenn sie so hübsch sind wie Deine , dann unbedingt :)) Das nähen einer solchen Hose ist auch wirklich ratz fatz erledigt :)) Steht Dir super .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  3. Sieht super lässig aus Deine Pyjamahose. Die würde zu meinen Ohrringen passen :)
    Ein Sonntag im Bett ist gemütlich und nett.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau , deine Kirsch-Ohrringe würden gut dazu passen.

      Löschen
  4. Klasse Fotos von dir, dieses sanfte Rosa steht dir toll! Die Pyjamahose finde ich ebenfalls super süß. <3

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Sehr süß! Das Muster finde ich total toll für 'ne Pyjama-Hose! :)
    Nähen? Nein. Ich nicht. Nicht freiwillig. Kann ich nicht und möchte ich auch nicht. Die Tochter einer Handarbeitslehrerin lässt grüßen ...

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, nähen ist nicht für jeden etwas.

      Löschen
  6. Gleich nochmal Kirschen. Ist das schön. Ich ess die so gern. Und die gibts nur so kurze Zeit. Heul. Toll ist die Hose geworden.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kirschen esse ich auch sehr gerne, freu mich schon auf die Kirschenzeit.

      Löschen
  7. Die Hose ist ja richtig toll geworden.
    Ich hasse nähen.

    Lg Jasmin

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,die ist dir richtig gut gelungen. Steht dir auch sehr gut. Im nähen bin ich eher die niete... Glaube da hat mich meine alte Lehrerin in der 5/6 versaut.. Die meinte unbedingt mir das alles auf rechts bei bringen zuwollen und ich als linkshänder hab mir das nicht sagen lassen. Und irgendwann habe ich es sein gelassen..
    lg Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.
      Ist schlimm, wenn man es auf biegen und brechen jemanden beibringen will.

      Löschen
  9. Kirschen sind ja bei den frechen Früchten hoch im Kurs. Ich versteh es aber. Sieht utzgemütlich aus deine Pyjamahose.
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin immer so so neidisch auf Euch alle und das Ihr so gut nähen könnt.
    Was für eine super Idee zur Umsetzung dieses Themas!!

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, es macht mir Spaß etwas selbst zu nähen.

      Löschen
  11. Hallo Bo,
    ein toller Beitrag mit wunderbarer Selbermach-Anleitung. Gerade die Modifikation von Schnittmustern erfordert etwas Mut, aber Du hast das bravourös gelöst. Sehr niedlich und gemütlich ist das Früchte-Beinkleid geworden.
    Leider nähe ich schon seit knapp zwei Jahren nicht mehr (Zeitgründe - die DIY-Projekte verlagern sich eben) aber ich habe ganz sehnsuchtsvoll auf deine Schritt-für-Schritt-Fotos gekuckt und mich an die schönen Momente mit dem durchgetretenen Gaspedal erinnert. Vielleicht kommt die Zeit ja irgendwann wieder!
    Herzlich grüßt
    Edna Mo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Kenne das auch keine Zeit zu haben und viele neue DIY-Projekte. Hoffe du findest wieder Zeit für das Nähen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Falls es mit der Kommentarfunktion nicht klappt, sende mir den Kommentar doch per Email: blogbo65@gmail.com
Danke

Nun könnt ihr mir auch hier folgen

Beliebte Posts